About Us

Our Phones Are Always On! 866.795.3396

Citrus County Florida Real Estate Professionals serving Crystal River, Homosassa, Inverness, Lecanto, Beverly Hills…..

EXIT Realty Leaders, Lic. Real Estate Broker

730 N Suncoast Blvd Crystal River Florida 34429

info@naturecoastliving.com

Links for Citrus County

Information/Updates

 

Mortgage Calculator
Loan amount: $
Interest rate: %
Loan term: years
Start date:
Property tax: %
PMI: %
Output parameters

NationalHomeSearch.com

Search


« | Home | »

Sumpftarn Muster

By Alison Markham, Broker-Associate, GRI, Realtor® | August 3, 2020

Wo Waldcamo von der Trennung gedeiht und eine Reihe von Elementen enthält, sollte Pinselcamo offener sein, weil die Umgebung offener ist. Westliches Terrain erfordert oft ein solches Muster, das beim Mischen in Ihre Umgebung helfen kann, wenn es kein Objekt gibt, das Kontrast hinzufügt. Dieser Druck wird Ihnen helfen, sich mit Schmutz und toten Gräsern zu vermischen, sowie andere minimale Farben in diesem Gelände gesehen. • Wasservögel: Enten können Farben sehen, was Wasservögel-Camo so viel wichtiger macht. Suchen Sie nach Camo, die sich in helle Gräser und Schilf mischen würde. • Türkei : Wenn die Wälder während der Frühlings-Gobbler-Saison lebendig werden, suchen Sie nach Mustern mit viel Grün und Schatten. Die Türkei hat ein tadelloses Sehvermögen, daher ist es entscheidend, völlig verschwiegen zu werden. Stellen Sie sicher, dass Bereiche wie Ihre Hände und Ihr Gesicht ebenfalls getarnt sind. • Hirsch/Großes Spiel: Zum größten Teil haben große Wildtiere eine eingeschränkte Farbwahrnehmung, aber sie können immer noch Ihre Silhouette auswählen, wenn Sie nicht richtig verdeckt sind. Sie wollen Camo, die sich natürlich in Ihre Umgebung einfügen kann (Blätter, Zweige, etc.). Die Reichswehr experimentierte vor dem Zweiten Weltkrieg mit Tarnmustern für Wehrmachtsuniformen und einige Armeeeinheiten verwendeten Splittertarnmuster (“Splittertartarmuster”), das erstmals 1931 herausgegeben wurde und auf Zeltbahn-Schutzhälften/Bodenblättern beruhte. Waffen-SS-Kampfeinheiten verwendeten ab 1935 verschiedene Muster.

Die SS-Tarnmuster wurden von Johann Georg Otto Schick, einem Münchner Kunstprofessor und damaligen Direktor der deutschen Tarnforschungseinheit, entworfen, auf Wunsch eines SS-Majors, Wim Brandt. Brandt war Ingenieur und Kommandeur des SS-VT-Aufklärungsbataillons und suchte nach besserer Tarnung. Schick hatte die Wirkung von Licht auf Bäume im Sommer und im Herbst erforscht. Diese führten zu der Idee der reversiblen Tarnkleidung, mit grünen Sommermustern auf der einen Seite, braunen Herbstmustern auf der anderen Seite. 1937 wurden die Muster vom SS-VT Deutschland-Regiment vor Ort getestet, was zu einer Schätzung führte, dass sie die Opferzahlen um fünfzehn Prozent reduzieren würden. [c] 1938 wurden für die Waffen-SS ein reversibler Frühjahr/Herbst-Helmbezug, Smock und Scharfschützengesichtsmaske in Schicks Waldmustern auf wasserdichter Baumwollente patentiert. Das Patent soll die Wehrmacht daran gehindert haben, die Muster zu verwenden, die während des Krieges zu einem unverwechselbaren Emblem der Waffen-SS wurden. Gemusterte Uniformen wurden jedoch von einigen anderen Einheiten getragen, darunter ab 1941 die Luftwaffe, die eine eigene Version von Splittertarnmuster hatte[3] sowie die Kriegsmarine, die Fallschirmjäger (Fallschirmjäger) und die Waffen-SS.[4][5][6] Das Leibermuster von 1945 sollte sowohl der SS als auch der Wehrmacht ausgestellt werden, aber es schien zu spät, um weit verbreitet zu sein. [3] Diese Camo ist eine beliebte Wahl für eine Reihe von Jägern und soll in bewaldeten Gebieten verschwinden.

Die engeren Muster ermöglichen es den Jägern, sich nahtlos in ihre bewaldete Umgebung einzum. Sie werden Muster mit Grüns und Blättern für die frühe Jahreszeit finden, während Sie Braune und nackte Zweige im Spätherbst/Frühfrühling wollen. Berücksichtigen Sie auch, welchen Jagdstil Sie bevorzugen. Wenn Sie in einem Baumständer sind, können Sie vielleicht mit mehr Kontrast wie Gliedmaßen gegen den Himmel davonkommen.

Topics: Uncategorized | No Comments »

Comments are closed.